11.09.2019

Bühnenbildassistentin/Bühnenbildassistent

Die Deutsche Oper am Rhein, Theatergemeinschaft Düsseldorf-Duisburg, sucht in Vollzeit zum nächstmöglichen Termin

Ihre Aufgaben:
• Vertreter/in des externen Bühnenbildners/-in bei deren Abwesenheit
• Probenbetreuung
• Bühnenbild-Modellbau
• Erstellen von Bühnenbildunterlagen, Grundriss, Schnitt, Einzelteilzeichnungen, Stücklisten, Protokolle
• Übernahme von Aufträgen der Produktions-/Werkstattleitung, insb. Vorbereitung Werkstattabgabe, TE-Vorbesprechung
• Materialbestimmung, Recherche, stückbezogener Einkauf und Bestellung
• Mitarbeit für Co-Produktionen und Gastspiele

Ihr Profil:
• Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Bühnenbild
• CAD- Kenntnisse, vorzugsweise Mega CAD, Office Kenntnisse
• Kenntnisse im Modellbau, Visualisierung, Präsentation
• Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit
• Belastbarkeit auch unter Zeitdruck
• Eigeninitiative, selbständiges Arbeiten und hohes Engagement
• Flexibel in der Arbeitszeitgestaltung
• Einfühlungsvermögen im Umgang mit Künstlern verschiedenster Nationalitäten
• Gute Kenntnisse der englischen Sprache sowie vorzugsweise weiterer Fremdsprachen

Die Vergütung und sonstige arbeitsvertragliche Regelungen erfolgen gemäß NV-Bühne.

Die Deutsche Oper am Rhein legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns über Ihre schriftliche Bewerbung (tabellarischer Lebenslauf, Übersicht des beruflichen Werdeganges, Zeugnisse) schnellstmöglich an:

Deutsche Oper am Rhein gGmbH
Personalabteilung
Ulrike Garstecki
Heinrich-Heine-Allee 16a
40213 Düsseldorf

oder vorzugsweise in einem Dokument/einer Anlage per E-Mail an:
u.garstecki@operamrhein.de

Logo der Institution

Deutsche Oper am Rhein

Heinrich-Heine-Allee 16a
40213 Düsseldorf

Ulrike Garstecki
Tel. 0211-89 25 356
E-Mail verfassen

Vertragstyp:
NV Bühne

Berufsbereich:
Weitere

Vertragsbeginn:
zum nächstmöglichen Termin

Bewerbungsschluss:
schnellstmöglich