13.05.2020

Projektleiter Digitale Transformation (w/m/d)

Die Deutsche Oper am Rhein sucht zum 01.09.2020 in Vollzeit (40 Stunden) für das Projekt „Das digitale Foyer“ in Zusammenarbeit mit dem FFT Düsseldorf

einen Projektleiter Digitale Transformation (w/m/d)

Die Deutsche Oper am Rhein und das FFT Düsseldorf (Forum Freies Theater) gehen gemeinsam in die digitale Offensive. Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes sollen in dem auf vier Jahre angelegten Projekt „Das digitale Foyer. Räume der Begegnung im Theater der Zukunft“ innovative digitale Strategien entwickelt und erprobt werden.
Im Rahmen des Projekts wollen das FFT und die Deutsche Oper am Rhein ihre jeweiligen digitalen Angebote im Bereich Vermittlung und Kommunikation erweitern und mit neuen digitalen Ästhetiken, Technologien und Angeboten experimentieren. Ziel ist es, die zu schaffenden digitalen, beziehungsweise hybriden Foyers, dauerhaft als Schnittstelle zur Stadtgesellschaft zu etablieren. Ein weiterer zentraler Bestandteil der Kooperation ist ein regelmäßiger Austausch zwischen den beiden strukturell und inhaltlich äußerst unterschiedlichen Institutionen. Darüber hinaus ist das Projekt den Prinzipien von Open Source und Open Knowledge verpflichtet.
Gesucht wird eine Projektleitung mit digitaler Expertise zur Planung, Strukturierung und Koordination des Projektablaufs in beiden Institutionen.

Ihre Aufgaben
• Leitung, Koordination und Steuerung des Projektablaufs in enger Abstimmung mit den Pro-jektbeteiligten in beiden Institutionen und den digitalen Kooperationspartnern
• Regelmäßige Abstimmung und Kommunikation mit den Projektpartnern (Organisation sowie Vor- und Nachbereitung von regelmäßigen Treffen; Koordination von Aufgaben- und Zeit-planung)
• Konzeption und Steuerung der Entwicklung digitaler Vorhaben
• Veranstaltungsmanagement (Workshops, Lectures, Fortbildungen u.ä.)
• Administration des Projekts: u.a. Budgetverwaltung und –kontrolle in enger Zusammenarbeit mit der Abteilung Finanz- und Rechnungswesen der Deutschen Oper am Rhein, Erarbeitung von Sachberichten und Verwendungsnachweisen, Kommunikation und Koordination mit der Zuwendungsgeberin, Ausschreibungs-Management, Lizenzierungen
• Qualitätssicherung, Projektdokumentation und Evaluation
Ihre Qualifikationen
• Erfolgreich abgeschlossenes Studium bzw. eine vergleichbare Qualifikation
• Starke Affinität zu digitalen Themen mit Erfahrungen im Bereich von Open Source bzw. Common Licences
• Mehrjährige Berufserfahrung im Projekt- und Veranstaltungsmanagement, idealerweise auch im Kulturmanagement
• Großes Interesse an einer großen Bandbreite der darstellenden Künste
• Kenntnisse des Ausschreibungs- und Vergaberechts
• Eine äußerst strukturierte, transparente und selbständige Arbeitsweise
• Ausgewiesene Kommunikationsstärke und Teamgeist
• Sehr gute Deutschkenntnisse und gute Englischkenntnisse (verhandlungssicher) in Wort und Schrift setzen wir voraus.


Es erwartet Sie
• Ein anspruchsvolles, interdisziplinäres Projekt mit zwei hochmotivierten Partnerinstitutionen in den darstellenden Künsten
• Die Mitarbeit an neuen Methoden und Werkzeugen für Kulturinstitutionen in der digitalen Transformation der Gesellschaft
• Der Einsatz ihrer organisatorischen, kulturellen und digitalen Kompetenzen im Rahmen eines prestigeträchtigen Vorhabens.

Das Arbeitsverhältnis ist bis 30.12.2023 befristet und richtet sich nach den Bestimmungen des TVöD. Die Anstellung erfolgt bei der Deutschen Oper am Rhein. Wir legen Wert auf Gleichstellung; schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 06. Juni 2020 bitte ausschließlich per E-Mail an u.garstecki@operamrhein.de

Logo der Institution

Deutsche Oper am Rhein

Heinrich-Heine-Allee 16a
40213 Düsseldorf

Garstecki Ulrike
Tel. 0211-89 25 356
E-Mail verfassen

Vertragstyp:
TVÖD

Berufsbereich:
Dramaturgie / Marketing / Presse / ÖA / KBB

Vertragsbeginn:
01.09.2020

Bewerbungsschluss:
06.06.2020