04.11.2019

Technische Fachplaner/innen

Für die Planung der Projekte im Rahmen der Ruhrtriennale und der Urbanen Künste Ruhr suchen wir technische Fachplaner/innen.

Die Kultur Ruhr GmbH ist Trägerin der Ruhrtriennale, der Urbane Künste Ruhr, des ChorWerk Ruhr und der Tanzlandschaft Ruhr. Gesellschafter der gemeinnützigen GmbH sind das Land Nordrhein-Westfalen und der Regionalverband Ruhr.

Die Ruhrtriennale ist ein international renommiertes, spartenübergreifendes Kunstfestival, das jedes Jahr in den industriekulturellen Spielorten des Ruhrgebiets Musiktheater, Schauspiel, Tanz, Installationen und Konzerte produziert und präsentiert.

Urbane Künste Ruhr ist eine vielgestaltige, dezentrale Institution für Gegenwartskunst im Ruhrgebiet. Sie initiiert Projekte im öffentlichen Raum, Ausstellungen, Residenz-Programme und Veranstaltungen, oft in Zusammenarbeit mit lokalen und internationalen Kooperationspartnern.

ChorWerk Ruhr, das professionelle und junge NRW Vokalensemble, zählt inzwischen zu den deutschen Spitzenchören. Seit der Gründung 1999 fanden im In- und Ausland viel beachtete Konzerte mit Musik aus allen Epochen bis zur Gegenwart statt.

Die Tanzlandschaft Ruhr entwickelt und fördert den Tanz in der Region, verbunden mit dem Choreographischen Zentrum NRW bildet sie PACT Zollverein, das internationale Zentrum für darstellende Kunst mit dem Schwerpunkt Tanz.

Der Bedarf für die ausgeschriebenen Tätigkeiten besteht innerhalb des Zeitraums vom 06. Januar 2020 bis zum 31. Dezember 2020 für die Ruhrtriennale, sowie die Urbanen Künste Ruhr, wobei die tatsächliche Vertragsdauer von der Zeitplanung für die jeweiligen Projekte abhängig ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere
- Eigenverantwortliche zeichnerische Umsetzung der Planungen in den Bereichen Bühne / Beleuchtung / Medientechnik (AutoCAD)
- Eigenverantwortliche zeichnerische und technische Umsetzung von Bühnenbildentwürfen (AutoCAD)
- selbständige Planung und Einrichtung des Veranstaltungsortes zur technischen Umsetzung der künstlerischen Anforderungen
- Erstellung von Leistungsverzeichnissen und Ausarbeitungen von Vergabeempfehlungen
- Materialrecherche, Kostenermittlung und Vorbereitung von Auftragsvergaben

Nach Vereinbarung können die Fachplaner/innen weitere verantwortungsvolle Aufgaben im Rahmen der Durchführung einzelner Projekte übernehmen.

Die Mitarbeit erfolgt im Rahmen einer selbständigen Tätigkeit.

Einzelheiten werden im Rahmen der Einladungen zum Verhandlungs-/Bewerbungsgespräch mitgeteilt.

Mit der Bewerbung sind folgende Unterlagen vorzulegen:

1. Eigendarstellung des Bewerbers/der Bewerberin über seine/ihre Kenntnisse und Fähigkeiten
2. chronologischer Lebenslauf mit Lichtbild, dem folgendes zu entnehmen ist:

a. Beruflicher Werdegang (Ausbildung und berufliche Tätigkeit, insbesondere auch die Zeiten der Tätigkeiten als technische/r Fachplaner/in)
b. mindestens gute Englischkenntnisse
c. mindestens gute Kenntnisse in AutoCAD

3. Qualifikationsnachweise und Zeugnisse über berufliche Tätigkeiten (soweit vorhanden)
4. Mindestens eine, höchstens sechs Referenzen über die Tätigkeit als technische/r Fachplaner/in im Theater- oder Festivalbereich unter Angabe der Kontaktdaten des Auftraggebers
5. Kopie des Gewerbescheins bzw. der Bestätigung des Finanzamts über die angemeldete freiberufliche Tätigkeit (z.B. Umsatzsteueridentifikationsnummer)
6. Nachweis der Betriebshaftpflichtversicherung
7. Ersthelferbescheinigung (soweit vorhanden)


Sofern bereits eine Bewerbung anlässlich der Ausschreibung 2019 erfolgte, müssen die hierbei eingereichten Unterlagen zu Pos. 3. und 5. nicht erneut mitgeschickt werden.

Unter den Bewerbern/innen, die die vorgenannten Unterlagen erbringen, wird mit Hinblick auf die zu vergebenden Positionen eine Auswahl getroffen und zu einem Gespräch eingeladen.

Die Auswahl dieser Bewerber/innen findet aufgrund der folgenden Kriterien statt:

- Anzahl der Referenzen (mindestens eine, maximal sechs) für die Tätigkeit als technische/r Fachplaner/in im Theater- oder Festivalbereich unter Angabe der Kontaktdaten des Auftraggebers
- Jahre an Berufserfahrung als technische/r Fachplaner/in
- Bewertung der Gesamtleistung des Bewerbers in den vorgelegten Qualifikationsnachweisen, Zeugnissen und Referenzen
- Grad der Vergleichbarkeit der bisherigen Tätigkeiten mit den bei der Kultur Ruhr GmbH zu erfüllenden Aufgaben (weitere Informationen über die Ruhrtriennale auf www.ruhrtriennale.de und über die Urbanen Künste Ruhr auf www.urbanekuensteruhr.de)

Mit den Einladungen zu den Gesprächen erhalten die ausgewählten geeigneten Bewerber weitere Informationen zur Vorbereitung der Gespräche und genaue Angaben zu den Kriterien, nach denen die Entscheidung für einen Vertragspartner getroffen wird.

Die Unterlagen senden Sie bitte – gerne auch per Email (nur PDF-Format, max. 5 MB) – an die folgende Anschrift:

Kultur Ruhr GmbH
Technisches Betriebsbüro
Anke Wolter
Gerard-Mortier-Platz 1
D-44793 Bochum
Telefon: 0234 – 97483327
Telefax: 0234 – 97483329
Email: a.wolter@kulturruhr.com

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 01. Dezember 2019.

Logo der Institution

Kultur Ruhr GmbH

Gerard-Mortier-Platz 1
44793 Bochum

Anke Wolter
Tel. 0234-97483327
E-Mail verfassen

Vertragstyp:
Andere

Berufsbereich:
Technik / Ton / Licht

Vertragsbeginn:
06.01.2020

Bewerbungsschluss:
01.12.2019