12.03.2019

Assistent/in für den Bereich Videotechnik gesucht

Die Nibelungen-Festspiele Worms sind ein Open-Air-Theater, welches jeden
Sommer vor dem Wormser Dom mit einer Tribüne von ca. 1300 Plätzen
stattfindet. In 2019 wird die Uraufführung von "Überwältigung" auf der Nordseite
des Wormser Kaiserdoms von Lilja Rupprecht inszeniert.

Die Nibelungen-Festspiele Worms suchen für diese Produktion eine/n
Assistent/in für den Bereich Videotechnik Zeitraum 28.05.- 12.07.2019


Aufgaben
- Unterstützung bei der Einrichtung und Bedienung von Video- & Projektionsequipment inkl. Betreuung der Proben und Produktion
- Mitwirkung bei der Umsetzung von videotechnischen Aspekten und Ideen unter der Anleitung des Videodesigners
- Schnittstelle zwischen KBB, Regieteam und technischen Abteilungen
- Durchführen von Materialrecherchen und -Bestellungen
- Teilnahme an internen Besprechungen der künstlerischen Teams

Voraussetzungen
- Sehr gute Kenntnisse in Adobe After Effects, Adobe Premiere, Adobe Photoshop (bzw. der Adobe Familie Programmen)
- Sehr gute Kenntnisse in Pandoras Box (Programmierung von Timelines etc.)
- Erfahrung mit Videodrehs (Kamera, Licht)
- Spaß an der Mitumsetzung technische und kreativer Videokonzepte in engem Austausch mit unseren Regieteams
- Erfahrungen im Bereich Netzwerk- und Multimediatechnik
- Bereitschaft zur Arbeit mit unregelmäßigen Dienstzeiten, Überstunden sowie Diensten an Sonn- und Feiertagen
- Engagement, Zuverlässigkeit, Diskretion, Belastbarkeit, Flexibilität sowie guten organisatorischen Fähigkeiten


Wir bieten:
-ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld, in dem Sie Ihr technisches Know-how, Ihre Teamfähigkeit, Ihre Kreativität und Ihr künstlerisches Einfühlungsvermögen einbringen können
-ein angenehmes Betriebsklima und gute Arbeitsbedingungen in einem dynamischen Team
-eine Unterkunft in Worms, die von den Nibelungen-Festspielen während des Einsatzzeitraums kostenfrei zur Verfügung gestellt wird


Inhalt
Was würden wir anders machen, wenn wir immer schon im Voraus wüssten, welche Folgen unser Handeln haben wird? Was, wenn wir kurz innehalten und einen prüfenden Blick in die Zukunft werfen könnten, bevor wir uns entscheiden, etwas zu tun – oder auch zu lassen? Oder andersherum: Was, wenn wir Nachgeborenen unseren Vorfahren zurufen könnten: „Das, was Du da gerade vorhast, wird nicht nur Dich und Dein eigenes Leben ins Verderben führen, sondern Jahre oder Jahrzehnte später auch meines! Tu es nicht!“?
Der Dramatiker und Romancier Thomas Melle erzählt die Geschichte der Nibelungen mit dem Wissen von heute und von ihrem Ende her. Er beginnt mit dem tödlichen Showdown am Hof des Hunnenkönigs Etzel, der, wie es der Mythos will, Tod und Vernichtung der Burgunder zur Folge hat. Doch dann begehren die Toten auf und Melle erzählt die Geschichte von neuem: Von Siegfried und dem Kampf gegen den Drachen, von dem Betrug der Männer an Brünhild, der Isländerkönigin, und schließlich von der Intrige Hagens und dem Tod des unverwundbaren Siegfried. Dabei spielen von nun an alle gegen ihre eigene Geschichte an. Sie versuchen, der Erzählung eine neue Richtung zu geben, suchen in ihr nach einer besseren, weniger tödlichen Alternative und nach einer besseren Welt – und drohen doch erneut die gleichen Fehler zu begehen. Ist der Mensch im Grunde also einfach unbelehrbar? Oder gibt es am Ende vielleicht doch so etwas wie ein Schicksal, dem wir nicht entkommen können?

Logo der Institution

Nibelungenfestspiele gGmbH

Von-Steuben-Str. 5
67549 Worms

Claudia Kraus
Tel. 06241-2000400
E-Mail verfassen

Vertragstyp:
Andere

Berufsbereich:
Technik / Ton / Licht

Vertragsbeginn:
28.05.2019

Bewerbungsschluss:
31.03.2019