23.11.2022

Meister*in für Veranstaltungstechnik (m/w/d)

Das Theater Dortmund sucht zum 01.01.2023 oder später

eine*n Meister*in für Veranstaltungstechnik / Fachrichtung Bühne (Schwerpunkt: Schauspielhaus und Studio) (m/w/d)
für das technische Team des Theater Dortmund.

6 Sparten, 5 Spielstätten, 500 Mitarbeiter…

… das Theater Dortmund ist eines der größten Mehrspartentheater im deutschsprachigen Raum. Die rund 800 Vorstellungen werden von mehr als 250.000 Zuschauern im Jahr besucht. Die Sparten bieten einen ambitionierten Spielplan auf mehreren, sehr unterschiedlichen Spielstätten, sowie Gastspiel- und Abstecheraktivitäten.

Die Ausschreibung richtet sich an Bewerber*innen mit einer abgeschlossenen Ausbildung zum*zur Meister*in Veranstaltungstechnik / Studium Veranstaltungstechnik.

Die Planstelle ist nach Entgeltgruppe 9a TVöD bewertet.

Die Stelle ist zunächst befristet für 2 Jahre zu besetzen.
Nach 2 Jahren wird die Möglichkeit einer unbefristeten Übernahme geprüft.

Wir bieten

• Ein lebhaftes Mehrsparten-Theater
• Ein breit angelegtes Arbeitsfeld
• Engagierte Teams in den Abteilungen
• Regelmäßige Jour Fixe und eine offene, reflektierte Gesprächskultur
• Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
• Einen zentralen Standort
• Kindergarten
• Jobrad (aktuell in Vorbereitung durch die Stadt Dortmund)

Aufgaben:

• Verantwortung für die technisch-organisatorischen Vorbereitungen und Abläufe der Proben und Vorstellungen im Rahmen der personellen und technischen Ausstattung
• Kontrolle der Arbeitsergebnisse
• Direkte*r Ansprechpartner*in für Regisseur*innen und Bühnenbildner*innen
• Ausarbeitung und Kommunikation von Vorschlägen zur Umsetzung von Bühnenbildentwürfen und / oder Teilen davon
• Mitwirkung bei Bühnenbildabgaben und technischen Besprechungen
• Erstellung von entsprechenden Dokumentationen
• In Abstimmung mit der Technischen Leitung: Vorbereitung von Gastspielen, Überprüfung der technischen Realisierbarkeit
• Verantwortung für die Einhaltung der einschlägigen Sicherheitsvorschriften
• Mitwirkung bei Entscheidungen zu Anschaffungen, Umbauten, Instandhaltungen
• Vorbereitung, Zuarbeit und Durchführung von speziellen Projekten / Veranstaltungen

Voraussetzungen

• Ausbildung zum*zur Meister*in Veranstaltungstechnik / Studium Veranstaltungstechnik
• Verantwortliche Person nach § 39 VstättVO NRW
• Gute Kenntnisse in bühnentechnischen Anlagen
• Mehrjährige Erfahrung an einem großen Theater mit Referenzen
• Gute Grundkenntnisse in Statik
• CAD-Kenntnisse
• Gute Word/Excel-Kenntnisse
• PKW Führerschein
• Englischkenntnisse von Vorteil
• Ausgeprägte soziale Kompetenz
• Hervorragende Team-, Organisations- und Personalführungsfähigkeit
• Gute körperliche und psychische Belastbarkeit

Wir erwarten

• Starke ausgeprägte technisch-organisatorische Fähigkeiten
• Kommunikationsfreude und gute Umgangsformen, freundliches Auftreten
• Theaterleidenschaft und Sensibilität im Umgang mit künstlerischen Vorgängen
• Ausgeprägtes Organisationstalent
• Souveränität im Umgang mit Menschen
• Hohen Einsatz auch zu ungewöhnlichen Arbeitszeiten
• Zuverlässigkeit, Eigeninitiative und Durchsetzungsfähigkeit
• Selbständigkeit bei der Produktionsbetreuung
• Ausgeprägtes Verantwortungsgefühl, Teamfähigkeit
• Offenheit, Freude an der Arbeit
• Lernbereitschaft


Die Ausschreibung richtet sich an belastbare Mitarbeiter*innen, die bereit sind, die anfallenden Arbeiten selbstständig und mit einem hohen Maß an Engagement und Flexibilität zu erledigen.
Neben dem selbständigen und eigenverantwortlichen Handeln sind Sensibilität und Einfühlungsvermögen in künstlerische Belange unabdingbar erforderlich.

Die Arbeitszeit richtet sich grundsätzlich nach einem Schichtplan (2-Schichtsystem Früh-/Spätdienst). Die Bereitschaft zur Arbeit an Wochenenden und Feiertagen sowie zum flexiblen (auch unregelmäßigen) Einsatz wird vorausgesetzt.

Der tarifliche Erholungsurlaub wird in der spielfreien Zeit (6 Wochen Sommerferien) gewährt.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind erwünscht.

Die Stadt Dortmund ist Trägerin des Prädikats Total E-Quality – Engagement für Chancengleichheit und Diversity. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind ebenso erwünscht.

Wir sind eine welt- und kulturoffene Stadt. Es entspricht unserem Selbstverständnis, allen Menschen in der Stadt gleiche Teilhabe und Chancen auf allen Ebenen der Gesellschaft zu ermöglichen. Chancengerechtigkeit, Gleichstellung und der Umgang mit Interkulturalität sind daher notwendige und unverzichtbare Elemente unseres Verwaltungshandelns. Wir erwarten daher von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie sich mit dieser Zielsetzung identifizieren.

Ihre Bewerbung kann nur berücksichtigt werden, wenn Sie diese bis zum 21.12.2022 über unsere Karriereseite ( https://rathaus.dortmund.de/dosys/AusschreibungenSammelbox.nsf/BewerbungXP.xsp?ausschreibungdocid=6D74FB24057F39EEC12588E70027A28B ) online einreichen. Die Erfassung per E-Mail oder Post übersandter Bewerbungen ist grundsätzlich nicht möglich.

Wir bitten zu beachten, dass Kosten, die Ihnen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens oder Ihrer persönlichen Teilnahme am Auswahlverfahren entstehen, leider nicht übernommen werden können.

Logo der Institution

Theater Dortmund

Theaterkarree 1-3
44137 Dortmund

Ann-Kathrin Geschwinder
Tel. 0231/5026445
E-Mail verfassen

Vertragstyp:
TVÖD

Berufsbereich:
Weitere

Vertragsbeginn:
01.01.2023

Bewerbungsschluss:
21.12.2022