09.09.2022

Leiter:in für die Schlosserei der Dekorationswerkstätten

Das Hessische Staatstheater Wiesbaden sucht
ab 13.03.2023 oder nach Vereinbarung

eine:n Leiter:in für die Schlosserei (m/w/d) der Dekorationswerkstätten

Referenznummer 0068


Wer wir sind?
Das Hessische Staatstheater Wiesbaden ist ein Fünf-Sparten-Haus mit rund 600 Beschäftigten. Mehr als 30 Inszenierungen in Oper, Schauspiel, Ballett, Konzert und Kinder- und Jugendtheater sowie zahlreiche Gastspiele bieten in jeder Spielzeit ein vielfältiges kulturelles Angebot. Einen hohen Stellenwert besitzen die beiden Festivals des Staatstheaters Wiesbaden, die jährlich stattfindenden INTERNATIONALEN MAIFESTSPIELE und alle zwei Jahre die WIESBADEN BIENNALE, ein Festival einer neuen Generation europäischer Künstlerinnen und Künstler.

Die Dekorationswerkstätten des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden setzen sich aus den Abteilungen Schreinerei, Malsaal (mit Plastikerabtlg.), Deko- Abtlg. und Schlosserei zusammen.
In der Schlosserei werden Bühnenbildelemente für alle Spielorte des Theaters gefertigt, ggf. kommen Anfertigungen für Gastspiele, Wiederaufnahmen und für den Bühnenbetrieb hinzu.


Was sind Ihre Aufgabenschwerpunkte?

- Leitung der Schlosserei, bestehend aus einem Team von 5 Mitarbeitern
- Teilnahme an Werkstattabgaben und den regelmäßigen Teamgesprächen mit den Abteilungsleiter:innen der Dekorationswerkstätten, der Werkstättenleitung und den Produktionsleiter:innen
- Organisation des bedarfsgerechten Personaleinsatzes für die Fertigungsprozesse unter Einhaltung der geltenden gesetzlichen und tariflichen Vorschriften (Arbeitssicherheitsgesetz, Arbeitszeitgesetz, Tarifvertrag Hessen (TV-H).
- Sicherstellung und Einhaltung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
- Werkseigene Produktionskontrolle unter Berücksichtigung der WPK EN 1090-2
- Durchführungen von Gefährdungsbeurteilungen und Unterweisungen
- Abstimmung von Anfertigungen und Anfertigungsprozessen mit der Werkstättenleitung, den weiteren Abteilungen der Dekorationswerkstätten, den bühnennahen Gewerken und den Bühnenbildnerinnen und Bühnenbildnern
- Die Materialauswahl unter Berücksichtigung der finanziellen Aspekte sowie der technischen und künstlerischen Vorgaben
- Zeit- und Kostenkalkulationen aller Neuproduktionen für den Bereich der Schlosserei
- Organisation und Verwaltung von Prüfterminen im Fachbereich der Schlosserei
- Einkauf, Lagerhaltung, Inventur


Worauf kommt es an?

- Berufsabschluss in einem Metallbearbeitungsberuf und Weiterbildung als Meister:in in Metallbau oder Konstruktionsmechanik. Fachwissen über bühnengebräuchliche Materialien sind wünschenswert.
- Fundierte Kenntnisse in Werkstoffkunde und Schweißtechnik
- Erfahrung in der Personalführung
- Sicherer Umgang mit MS-Office; Kenntnisse in CAD-Programmen und SAP sind von Vorteil.
- Teamfähigkeit, Kommunikations- und Leitungskompetenz
- Physische und psychische Belastbarkeit
- Einfühlungsvermögen in künstlerische Prozesse
- Organisationstalent, konzeptionelles Arbeiten, Koordinationsfähigkeit
- Kostenbewusstsein und zielorientiertes Handeln
- Engagement, selbständiges Arbeiten, Flexibilität, Zuverlässigkeit, Umsetzungsvermögen, Hilfsbereitschaft.


Was bieten wir Ihnen?

Eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe in einem Mehrspartenbetrieb in Wiesbaden. Das Vertragsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrags des Landes (TV-H). Die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit beträgt 38,5 Stunden. Sie erhalten Entgelt der Entgeltgruppe 9a.

Beschäftigte und Bedienstete des Landes Hessen können bis auf Weiteres im Land Hessen kostenfrei die Öffentlichen Verkehrsmittel (Nahverkehr) benutzen.

Weitere Auskünfte zum ausgeschriebenen Aufgabenbereich erteilt Ihnen gerne unser Technischer Direktor
Herr Sven Hansen, 0611 - 132 412.

Bewerbungen von Menschen mit Behinderung (GdB ab 50 oder gleichgestellt) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Prüfungs- und Arbeitszeugnisse) senden Sie bitte - per Post oder zusammengefasst in einem PDF-Dokument (max.3MB) – bis 24.10.2022, Referenznummer: 0068 an Frau Kathrin Büschel:

Hessisches Staatstheater Wiesbaden
Personalabteilung
Christian-Zais-Str. 3
65189 Wiesbaden

bewerbung@staatstheater-wiesbaden.de

Bitte beachten Sie, dass mehr als zwei Anhänge bzw. Unterlagen mit größerem Datenvolumen nicht akzeptiert werden können.
Mit Einreichen Ihrer Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Unterlagen, auch elektronisch, erfassen und bis zu sechs Monate nach Besetzung der Stelle aufbewahren. Des Weiteren werden die eingereichten Unterlagen im Rahmen des Auswahlverfahrens an die betreffende Abteilungsleitung und die ggf. rechtlich zu beteiligenden Gremien im Rahmen des HPVG, HGlG und SGB IX weitergegeben.
Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Fotokopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden. Elektronisch eingereichte Bewerbungen werden entsprechend gelöscht. Auf dem Postweg eingereichte Unterlagen werden nur zurückgesendet, sofern ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigelegt wurde, anderenfalls werden sie vernichtet.
Kosten, die Ihnen durch die Einladung zum Vorstellungsgespräch entstehen, können durch uns leider nicht übernommen werden.

Logo der Institution

Hessisches Staatstheater-wiesbaden.de

Christian-Zais-Str. 3
65189 Wiesbaden

Kathrin Büschel
Tel. 0611-132269
E-Mail verfassen

Vertragstyp:
TVÖD

Berufsbereich:
Werkstätten

Vertragsbeginn:
13.03.2023

Bewerbungsschluss:
24.10.2022